Internationale Köstlichkeiten – Kochen in Südafrika I Foodle — Food & Recipe

Now Download Your BEST South African Recipe For FREE

Koch Dirk Hoffmann ist in Südafrika, Kapstadt unterwegs und testet diverse billige und teure Nationalgerichte. Ob diese Speisen ein Gaumengraus oder Gamenschmaus sind?

Noch mehr zum Thema Kochen & Co. im Abo:

——————————————————————————————-

Foodle — Food & Recipe.
Hier dreht sich alles ums Thema Essen. Ob Kochtutorials, Lebensmittelkunde, Ernährungstipps oder die Zubereitung internationaler Spezialitäten — hier kommt jeder Hobbykoch auf seine Kosten. Von A, wie Apfelkuchen, bis Z, wie Zander — Profiköche geben Einblicke in die einfache und leckere Zubereitung allerlei Köstlichkeiten. Das geht vom perfekten Steak, über die ideale Pasta, bis hin zum zartesten Fisch. Ole Plogstedt, Achim Müller, Björn Freitag, Michael Wollenberg, Sebastian Hahne und viele mehr verraten ihre geheimen Rezepte und Kniffe und zeigen, dass Kochen, Backen & Co. nicht kompliziert sein muss.

——————————————————————————————-

Powered by Studio 71: .

Impressum:

17 thoughts on “Internationale Köstlichkeiten – Kochen in Südafrika I Foodle — Food & Recipe

  1. Danke für das Video. Es ist sehr informativ.

    Der rote Fisch ist kein Snoek (sprich: snuk). Der Snoek ist ein großer, schlanker und langer Raubfisch und wird mit Hilfe von Booten gefangen. Den kann man auf Kohle grillen oder räuchern. Er hat ganz lange Gräten. Der kleine rote Fisch ist sicherlich eine Brassenart, leider kann ich nicht sagen wie er heiß, hier in Namibia haben wir in unserem Meer nicht die gleichen Fische wie in Südafrika.

    1. +Katie Lagonikos Jup! Wichtig ist, zu erkennen, daß es Völker gibt, die Keine Kühe oder Schweine schlachten, dafür
      Hunde essen! ALSO! WO LIEGT DAS PROBLEM!? WER REDET HIER In DEUTSCHLAND “GEISTIGEN DÜNNSCHISSS”! WELCHE PARTEI …..FAHRRÄDER SIND BESSER ALS DIENSTWAAAAAAGEN!- IHR GRÜNEN seid FETT GEWORDEN , in den LETZTEN 20 JAHREN! Die Leute an der Basis tragen immer noch “Rundstrick” Ihr tragt “Nadelstreifen”! Was für OPPORTUNISTEN seid Ihr doch geworden!? Man kann sich nur noch SCHÄMEN!

    1. +Katie Lagonikos Wie jetzt! Hast Du ausser der Küche von Deiner Mama nix kennen gelernt!? Warst Du nie ausserhalb Europas?

    2. +Katie Lagonikos Warst du schon mal in Asien? Auf den Philippinen, auf den Inseln von Indonesien? Wurdest DU schon mal von Menschen zum Essen eingeladen, wo DU von vorn herein wusstest, dass sie FÜR DICH ein Festessen bereiten!, was für sie einen 2-Monats-Lohn von 30,-Euro(!!!!!!) bedeutet- worüber DU nur lachen kannst!(MAKAN BATUH!) Was ist appetitlich!? Du bist ein “Internet- verseuchtes- Dummbrot”. Das ist aber kein Voirwurf! Ich respektiere Deine Meinung- doch es ist eben genau DAS PROBLEM, welches wir hier, in D. haben! “Keine Ahnung- von NIX- aber davon sehr viel!”
      Dem Springer Verlag und Co.sei Dank!

    3. stimmt. und ausser Haxn und Bier kennt sie auch sonst nix. man muss mal über den eigenen Tellerrand schauen. erst dann kann man reden. ICH war 50 Jahre Koch und Küchenchef, habe ausser Australien und Südamerika in allen Kontinenten und Schiffen gearbeitet. 12 Jahre auch in Südafrika. Und NIE hatte ich welche Probleme. Weder an mir selber ( Montezuma.s Rache…) oder in meinen Küchen.

  2. Ich war nicht als “Star-Cook” in Kape Town, sondern als “Schiffs-Koch”, der auf seinen nächsten Einsatz wartete.
    Eine junge Frau, aus Johannisburg, brachte mich auch in Restaurants, die KEIN “Hellhäutiger” besuchen kann!!!!!
    Es war ein Genuß, Hähnchencurry und Fischcurry zu essen! Mir wurde erlaubt, Dank meiner Bekanntschaft, der Köchin ein paar Fragen zu stellen. Es lagen, bei einigen “Gästen” Handfeuerwaffen auf dem Tisch! So locker, wie in diesem Video, war es nicht! Dennoch! Alle Ängste war es wert!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *